Mittwoch, 28. August 2013

Wolfgang Herrndorf ist tot und ich will mich die ganze Zeit einfühlen. Ich kann mich nicht ins Sterbenwollen einfühlen. Das geht nicht, solange man nicht sterben will.

In Anderes kann ich mich schon einfühlen. In fast alles. Ich möchte eigentlich weniger Empathie. Das sucht man sich nicht aus. Ich halte mich ganz gut. Ich bin tendenziell ganz abgebrüht.

Ich bin eine harte Nuss. 

Ich freue mich aber, dass ich gesund bin. Ich denke, das sollte ich. Die Freude kommt nicht rüber. Irgendwo wird sie schon sein.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.