Mittwoch, 17. März 2010


Meine Mutter rief mich an, weil sie mein Buch gelesen hat. Sie fragt sich, was ich alles für schreckliche Dinge erlebt haben mag, um so etwas schreiben zu können (sie meint Sex). Sie ist der Meinung, dass das kein schönes Buch sei, aber, meint sie, um mich zu trösten, es ist nun auch mein erstes Buch und beim nächsten würde es sicherlich alles besser werden und ich schönere Sachen schreiben. Mein Vater hat nur die erste Seite gelesen und ist dann zu der Erkenntnis gekommen, dass er lieber bei Karl May bleibt, was sein Lieblingsschriftsteller ist.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.